Hangar - Tag 1

Schon vor zwei oder drei Jahren, ich weiss es nicht mehr so genau, war ich am Hangar in St. Stephan. Dort treffen sich Hotrods und Odltimermotorräder die dann auf der 1/8 Mile gegeneinander fahren. Nun dieses Jahr war es wieder soweit. Mit dabei war Honda Transalp. Hier mein Bericht


Am letzten Freitag fuhren wir auf einem kleinen Umweg nach St. Stephan. Wir fuhren bis nach Bern Belp bei wunderschönem Wetter auf der Autobahn. Dort verliessen wir die Autobahn um durch den Naturpark Gantrisch zu fahren/bummeln. Es ist eine sehr schöne Strecke mit vielen Kurven und ausgezeichneten Strassen. Von Zweisimmen aus waren es dann nur noch ca. 6 km bis nach St. Stephan. Das Festival befindet sich an einem alten Flugplatz. Da wir viel zu früh waren, konnten wir aussuchen wo wir zelten und unsere Motorräder parkieren wollten. Für uns sehr ungewohnt an einem Openair. Kaum war das Zelt aufgestellt wurden wir von unseren etwas weiter entfernten Nachbarn zum Grill eingeladen. Bald aber waren wir nicht mehr alleine, zu allem Übel parkierten ein paar Harley Fahrer ihre Maschinen neben unsere. Dies erwies sich aber bald als das kleinere Übel. Den Abend genossen wir dann mit bestaunen der Fahrzeuge und testen des lokalen Biers. Es war für uns eine riesen Freude Motorräder von 1920 zu bestaunen. Nicht wie an anderen Treffen in der Schweiz, kam man hier mit den Besitzern ins Gespräch und sie erklärtem einem alles was man wissen wollte und noch vieles mehr. Neben den Motorrädern erfreuten wir uns natürlich auch an all den schönen alten Autos. Bald kamen wir auch mit den Harleytypen, unsere neuen Nachbarn, ins Gespräch, sie waren aus der Bodenseegegend und sehr freundlich, es machte sogar Freude mit ihnen über Ihre Schiffe zu plaudern. Dadurch dass wir schon den ganzen Tag unterwegs waren, gingen wir dann auch nicht all zu spät in den Schlafsack.

0 Comments:

Add a comment