Bluthochdruck – Lärmradar

Erst dachte ich es sei ein dummer Aprilscherz. Dann wurde es aber Mitte April und es wurde immer noch davon geschrieben. Es wird in Genf darüber debattiert ob man einen Lärmradar entwickeln soll. Nach dem ich letzten Sonntag noch einen sehr netten Post auf Facebook über die verdammten Motorradfahrer mit sehr kleinen Schwänzen lesen musste, habe mich entschlossen mich diesem Thema zu widmen. Also dem Lärm und nicht den kleinen Schwänzen.

Erstmal ein Hoch auf die schweizer Bünzlis(für nicht Schweizer: Spiessbürger), auch euch braucht es, wie jede Krankeiht habt auch ihr etwas gutes. Aber Gott verdammte Scheisse, was ist euer scheiss Problem?

Ist das Wetter schön sind wir mit den Motorrädern unterwegs. Dann kann es schönen Orten auch etwas lauter werden. Das ist so. Wohnt man an der Strasse kommt man dann auch eher in den Genuss von den wunderschönen Klängen unserer Motorrädern. Wohnt man etwas weg von der Hauptstrasse kann man diese Klängen nicht mehr so geniessen, richtig? Problem gelöst oder? Man zieht ja auch nicht neben die Kirche und verlangt dann dass die Kirchenglocken abgestellt werden. Moment mal, das gab es ja auch schon.

Nun will man mit Lärmradar dieses Problem „lösen“. Erstens wir werden weiterhin fahren, und die Motorräder werden in Folge dieser Lärmradar nicht leiser wie Staubsauger. Das ist unser Hobby, unser Leben, unser Freigang aus dem Alltag, wenn ihr uns darum beneidet, sucht euch ein Hobby oder kauft ein Motorrad. Zweitens finde ich die verdammte Bevormundung eine einzige Katastrophe. Für alles und jeden braucht es ein Gesetzt und einen dazugehörigen Busenkatalog. Der gesunde Menschenverstand, der wird einfach mal ignoriert. Gibt es einen oder zwei Vorfälle, so wird gleich ein Gesetz gemacht, zum kotzen.

Liebe Leute, leben und leben lassen!!



Kommentare sind erwünscht.

0 Comments:

Add a comment