zu Besuch bei Wide River Costums

Nach spätestens zwei Bier waren wir uns jedesmal einig, dass ich bei Wide River Costums in der Werkstatt vorbeischauen sollte. Dies ging lange Zeit und viele Biere so, letzten Montag hatte ich es endlich geschafft.


Ich hatte ihnen schon länger versprochen mein Multimeter, für die Motorradelektrik ihres akteullen Projektes, vorbei zu bringen. Nach dem mir noch ein Feierabendbier versprochen wurde, machte ich mich zu Fuss auf den Weg zur Werkstatt. Besser gesagt auf die Suche nach der Werkstatt. Ich wusste in welchem Gebäude sie ist, bis ich den Eingang gefunden hatte, brauchte es jedoch einen Moment. Als ich aber die Tür gesehen hatte, war ich mir sicher, dass ich am richtigen Ort war. Ein kleine aber hübsche Werkstatt.


Das aktuelle Projekt ist eine Suzuki GT 250. Sie wurde auf einer Palette, komplett zerlegt, mit unzähligen Bauteilen, gekauft und von Wide River Costums nun wieder aufgebaut. Der Rahmen wurde pulverbeschichtet. Der Lenker und die Schutzbläche sind neu lackiert. Die Stossdämpfer hinten, die Rückleuchte, der Tacho sowie die Bedienung auf der rechten Seite ist neu. Durch die neuen Stossdämpfer hinten wurde das Motorrad um 1.5 cm tiefer gelegt.

Während ich mein Feierabendbier genoss, wurde an der Elektrik gearbeitet. Die Leds die im Tacho, Neutral, Fernlicht und Blinker anzeigen wurden angeschlossen. Blinker vielen weg, weil keine da. Neutral hat irgendwie nicht funktioniert und als es um das Fernlicht ging, fragte der gerlente Elektroniker, jetzt Lehrer,"brauchst du das unbedingt?". Nach einer gründlichen Analyse wurde die getane Arbeit als voll funktionsfähig erklärt.


Ich bin gespannt wie das Motorrad aussehen wird, wenn es komplett fertig und fahrfähig ist. Ihr werdets hier auf dem Blog erfahren, sobald es soweit ist.




0 Kommentar(e):

Kommentar hinzufügen