MotoGP - Argentinien



Am Sonntag startet die zweite Runde im MotoGP Kalender, in Argentinien. Der Termas de Río Hondo Circuit liegt nördlich von Cordoba. Die 4.8 km lange Strecke hat 5 Links und 9 Rechtdskurven. Die Durchscnittliche Geschwindigkeit liegt bei 168 km/ die maximale bei 334 km/h.



MotoGP
In Katar hat Vinales vor Dovizioso und Rossi das Rennen für sich entschieden. Vinales alter Teamkollege Aleix Espargaro der auch auf einem für ihn fremden Motorrad sass, fuhr auf den sechsten Platz. Sie fühlen sich auf ihren neuen Bikes offensichtlich wohl und machen den alten Hasen die Hölle heiss. Auch der Roockie Folger im Team Tech 3 zeigte eine gute Leistung. Marquez hatte etwas Schwierigkeiten, da er den falschen Reifen gewählt hat.



In Argentinien zählen die Hondas zu den grossen Favoriten, denn letztes Jahr standen Marquez und Pedrosa auf dem Podest, dazwischen Rossi mit seiner Yamaha. Die Strecke in Argentinien liegt den Hondas, sämtliche Rekorde wurden mit einer Honda gefahren. Für Vinales wird es nicht einfach sein mit dem Druck umgehen zu können, da er das erste Rennen schon gewonnen hat. Rossi feiert in Argentinien seinen 350 GP, was ihn sicher etwas beflügeln wird. Die Rookies aus der Moto2 werden sicher auch für ein paar Überraschungen bereit sein.



Moto 2
In Katar gewann Morbidelli vor Lüthi und Nakagami, dies mit 2.6 Sekunden Vorsprung. Das Podest zeigte auch gleich die drei Favoriten für den Weltmeistertitel 2017. Der Neuling KTM mit dem Piloten Oliveira, zeigte gleich zum Anfang wo der Hammer hängt und fährt gleich mal auf Platz 4, mit nur 0.3 Sekunden Abstand auf Nakagami. Die neu dazu gekommenen Suter Piloten Aegeter und Kent fuhren auf Platz 11 und 13. Wenn sich diese beiden Mal an das Motorrad gewöhnt haben, dann denke ich werden sie auch in der vorderen Gruppe mitfahren.



In Argentinien gewann letztes Jahr Sam Lowes vor Johann Zarco und Jonas Folger, welche nun alle drei in der Moto GP mitfahren. Nun wer war wohl auf Platz 4 bis 6?? Nakagami Morbidelli und Lüthi, Überraschung!! Würden alle wieder ähnlich schnell sein wie letztes Jahr, würde sich der Kampf um die Podest plätze von Katar in Argentinien wiederholen, was mich als Schweizer natürlich riesig freuen würde. Die Strecke in Katar kannten alle schon auch die Neulinge, da dort die Wintertest schon durchgeführt wurden. Nun in Argentinien ist zum Beispiel für KTM die Strecke völlig unbekannt, mal schauen ob sie dieselbe Glanzleistung präsentieren können.

0 Comments:

Add a comment