Endlich geht es wieder los...



Das Wetter ist scheisse bis verschissen, was wäre da passender wie der Saisonstart der Moto GP. Morgen geht’s in Qatar los. Das Rennen findet im Flutlicht der Rennstrecke in Doha statt. Denn durch den Tag wäre der Asphalt zu warm. Auf der 5.4 km langen Strecke wird bis zu 351 km/h gefahren. In der Moto GP werden 16, in der Moto2 13 und in der Moto3 12 Runden gefahren. Um 10 nach 3 beginnt das Moto2 Rennen und um 10 vor 5 das MotoGP Rennen. Es wird auf Eurosport, SRF 2 und Servus TV im Free TV übertragen.



Die Schweiz war schon besser vertreten, von 5 Fahrer vor Jahren, fahren morgen noch zwei mit. Jedoch nun endlich auch in der Königsklasse mit Tom Lüthi im Team Marc VDS. Sein Teamkollege ist sein alter Rivale Morbidelli. Damit ihr auch morgen wisst welchem Motorrad ihr die Daumen drücken müsst hier sein Bike.



Er hatte in den vergangenen Trainings noch etwas Mühe mit seinem neuen Motorrad, eine Honda RC 213V. Im gestrigen Training fuhr er auf den 19. Platz von 24 Fahrern. Er fährt das gleiche Bike wie Crutchlow, welcher letzte Saison bewies, dass man auch mit diesem Motorrad vorne mitfahren kann. Ich drück ihm die Daumen.



Der zweite Schweizer ist Dominique Aegeter er fährt im Team Kiefer auf einer KTM. Das Thema Kiefer hat diese Saison nur einen Fahrer. Auch Aegeter muss sich an sein neues Motorrad gewöhnen. Er fuhr im gestrigen Training auf Platz 14 von 32 Fahrern. Die KTM ist nicht nur Konkurrenzfähig sondern könnte dieses Jahr auch das Weltmeisterschaftsmotorrad in der Moto 2 sein. Denn Oliveira und Brad Binder zeigten letztes Jahr dass man mit diesem Motorrad auf den unterschiedlichsten Strecken vorne mitfahren kann. Ich hoffe das Aegeter mit seiner Maschine eins wird und all den anderen Fahrern um die Ohren fährt. Der beste im Training war, wer hätte es gedacht, Alex Marquez. Damit ihr auch in der Moto 2 wisst für wenn ihr die Daumen drücken müsst, hier Aegeters Motorrad.

0 Comments:

Add a comment