Ein Patient weniger...



Ich war ja mit meiner Yamaha XT 600 e letzten Herbst an der HARALPITOUR. Trotz Abbruch der Tour lief die liebe XT zu Hause nicht mehr. Also lud ich mal die Batterie auf, doch das war nicht das Problem. Also ging es an die Kerze. Leider hatte ich einen Kerzenschlüssel der eine Grösse zu gross war. Für alle denen das auch mal passieren sollte, es wäre bei der Yamaha XT 600 e der 18er Kerzenschlüssel. Natürlich zweifelte ich an mir und nicht am Kerzenschlüssel und dachte wie blöd muss man sein, dass man nicht einmal eine Kerze eines Einzylinders entfernen kann. Nach dem ich mich dann nach Weihnachten und Fasnacht und Kurzfrühling und wieder Winter, an die XT wagte, dachte ich mir ich google doch mal sicherheitshalber wie gross solche eine Kerze für eine Yamaha XT 600 e mit Jahrgang 1991 ist. Nach mehrmaligem nachmessen und abschätzen merkte ich schon bald, dass mein Misserfolg am Schlüssel und nicht direkt an mir lag. Somit rief ich den Mechaniker meines Vertrauens, von Luki Motos in Brislach, an und holte mir Kurzerhand einen 18er Kerzenschlüssel. Siehe da die Kerze kommt ohne grosse Probleme raus. Sie sah eigentlich ganz in Ordnung aus. Nach einer kurzen Reinigung wurde sie wieder montiert.
Leider wollte die XT jetzt immer noch nicht laufen. Deshalb wechselte ich den Luftfilter, da der Alte sehr sehr schmutzig war und fast keine Luft mehr durchliess. Danach wurde die Batterie ein weiteres Mal geladen und nun schnurrt die liebe XT wieder wie gewohnt.

0 Comments:

Add a comment