Das Projekt FZR1000 geht weiter



Die FZR 1000 steht nun doch schon etwas länger in meiner Garage. Gestern ging es endlich weiter, denn wie ihr vielleicht auf Instagram mitbekommen habt, ist das Kettenkit angekommen. Dies habe ich auf mykettenkit.de bestellt. Dort kannst du dein Motorrad angeben und dann zeigt es dir die Möglichkeiten an Kettenkits für dein Motorrad an. Drei Tage später war es hier.

Da ich Kette, Ritzel und Kettenkranz erst bei meiner XT selbst gewechselt habe, habe ich mir bei der FZR1000 nochmals fachmännische Hilfe geholt, denn mit 100 Ps mehr muss auch alles richtig gemacht werden.

Als erstes muss das Ritzel demontiert werden. Dies muss als erstes geschehen, damit das Ritzel durck die Kette und das Hinterrad blockiert werden kann. Ansonsten dreht alles mit und die Mutter auf dem Ritzel kann nicht gelösst werden. Da die Bremsen nicht genügend blockiert haben, nahmen wir uns ein Holzstock zur Hilfe, den wir zwischen Felge und Schwinge geschoben haben. DIe Mutter muss aber sicher mit einer Verlängerung gelösst werden. Damit im inneren des Motors nichts kaputt geht, sollte kein Schlagschrauber verwendet werden.



Nach dem das Ritzel weg ist muss die Kette geöffnet werden. Mit dem Kettentrenner werden die Stifte rausgedrückt und die Kette kann entfernt werden.



Gleichzeitig kann der Kettenkranz am Hinterrad gewechselt werden. Auch das neue Ritzel kann nun montiert werden. Wichtig beim Ritzel ist, dass das Plättchen unter der Mutter nach oben gebogen wird, so dass die Mutter fixiert ist.



Zum Schluss kann die neue Kette montiert werden. Mit dem Kettentrenner kann dann auch wieder die neue Kette geschlossen werden. Bevor man das neue Glied einführt(hihihi) muss es mit dem mitgelieferten Schmiermittel eingeschmiert werden. Im zweitletzten Bild sieht man links den geschlossenen und rechts der noch offene Stift.



Natürlich war eine Probefahrt nicht möglich, denn die Batterie war am Arsch.




0 Kommentar(e):

Kommentar hinzufügen